Aus dem Stimmkreis

Presseartikel von und über uns.

„Ohne sie wäre unsere Gesellschaft um Vieles ärmer“ Ambulanter Hospizdienst des Caritas Zentrums Traunstein feierte 25-jähriges Jubiläum

Schwerstkranke Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt würdevoll zu begleiten ist das Selbstverständnis der Hospiz-Bewegung. Den Menschen die Möglichkeit zu geben, zu Hause in vertrauter Umgebung zu sterben und dort den letzten Abschnitt ihres Lebens verbringen zu können. Der Ambulante Hospizdienst Caritas Zentrum Traunstein hat sich diesem Ziel seit 25 Jahren verschrieben. Am Freitag Abend feierte man im Caritas Zentrum Traunstein mit vielen ehemaligen und aktiven Hospizbegleitern, Kooperationspartner, Förderern und Freunden das Jubiläum. Man wolle sich für 25 Jahre gelebtes Ehrenamt bedanken, wie es in der Einladung heißt.

Praxisnaher Umweltschutz in der Landwirtschaft?

Vertreter des Fachzentrums Agrarökologie diskutierten in Marquartstein mit Experten über Konfliktherde

Das Thema Artenvielfalt und Landwirtschaft wird aktuell nicht nur von Experten am runden Tisch von Ministerpräsident Markus Söder in München rege diskutiert. Auch bei einem Fachgespräch mit Landwirten, Vertretern von Naturschutzverbänden und Imkern in Marquartstein ging es heftig zur Sache. Welche Maßnahmen zum Umwelt-, Natur- und Artenschutz aktuell bereits in der Landwirtschaft umgesetzt werden, zeigten Bereichsleiter Alois Ilmberger und seine Mitarbeiterin Andrea Bachmeier vom oberbayerischen Fachzentrum Agrarökologie in Pfaffenhofen an der Ilm auf 

Fachgespräch zum Zustand der Tiroler Ache

Abgeordneter Steiner und Behördenleiter Raith laden ins Wasserwirtschaftsamt zum Gespräch

Künftig soll es mehr Transparenz bei Maßnahmen für den Hochwasserschutz an der Tiroler Achen geben: Das sicherte der Leiter des Wasserwirtschaftsamts Traunstein dem Stimmkreisabgeordneten Klaus Steiner bei einem Fachgespräch in der Behörde zu. Ebenso sollen Verbände mit berechtigten Interessen wie die Imker und Fischer nach Möglichkeit rechtzeitig in laufende Planungen eingebunden werden. Bei dem Gespräch, an dem Vertreter der Landwirtschaft, der Fischerei und der Imker teilnahmen, wurden die Hintergründe für die seit einigen Jahren laufenden Hochwasserschutzmaßnahmen an der Tiroler Achen erläutert. Im Vorfeld hatten sich immer wieder Bürger an Klaus Steiner gewandt und „Kahlschlagktionen“ sowie Bereinigungsmaßnahmen an den Achendämmen kritisiert. Von Problemen hatten auch die Fischer und Imker berichtet.

Fachgespräch "Agrarökologische Maßnahmen in Bayern"

Rege Diskussion über Neuorientierung in der Landwirtschaft – Fachgespräch „Agrarökologische Maßnahmen in Bayern“

Verbraucher und Gesellschaft über den „Bayerischen Weg“ in der Landwirtschaft informieren war das Anliegen eines Fachgesprächs mit Landwirten, Vertretern von Naturschutzverbänden und Imkern, zu dem der Traunsteiner Stimmkreisabgeordneten eingeladen hatte. 

Mit der gezielten Förderung der bäuerlichen Landwirtschaft und umfassenden agrarökologischen Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt sowie der Biodiversität, geht Bayern in der Agrarpolitik seit Jahren einen anderen Weg als andere Bundesländer. 80 % der schützenswerten Arten bundesweit kommen in Bayern vor. 

Kontrovers diskutiert wurde über die Vielzahl der bereits vorhandenen Förderprogramme für Landschafts- und Naturschutz sowie über die Wege, den Verbraucher über die heutigen Anforderungen und Aufgaben in der Landwirtschaft besser zu informieren. Amtschef Alois Ilmberger und Andrea Bachmeier vom Fachzentrum Agrarökologie für Oberbayern in Pfaffenhofen stellten die Vielzahl verschiedener Maßnahmen vor.

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Enttäuscht ist der Traunsteiner Stimmkreisabgeordnete im Landtag, Klaus Steiner, von der Haltung der Initiatoren des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“, gegenüber den bayerischen Bauern.

Klaus Steiner informiert

„Bayern: Absolute Spitzenstellung in der umweltschonenden Landbewirtschaftung. Artenschutz geht nur mit den Bauern“

 

Ein verhängnisvoller Mückenstich

Klaus Steiner bleibt entwicklungspolitischer Sprecher – Dengue Fieber gut überstanden

Die kleine Mücke mit ihrem gefährlichen Stich hat an den Zukunftsplänen des heimischen CSU-Abgeordneten nichts verändert:

In der 18. Legislaturperiode folgende Schwerpunkte übernommen:

Abgeordneter Klaus Steiner übernimmt in der 18. Legislaturperiode im Arbeitskreis für Umwelt und Verbraucherschutz im Schwerpunkt die Bereiche

Naturschutz, Kompensation, Biodiversität, Artenschutz, Wildtiermanagement, Wald, Hochwasserschutz, Wasserrecht und Gewässerschutz

NEUES KABINETT IN BAYERN VEREIDIGT

SÖDER: KABINETT DEUTLICH JÜNGER UND WEIBLICHER!

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat das neue Kabinett in Bayern berufen. Söder sagt: „Es ist die richtige Mischung aus Stabilität und Erneuerung. Dies ist ein sehr ausgewogenes Kabinett. 

Einkauf als Entwicklungshilfe

Almosenpolitik, Bevormundung durch die Europäer, Unterstützung korrupter Regierungen - harte Worte von einem, der Afrika kennt. Klaus Steiner fordert eine neue Entwicklungspolitik.

 

"Das ist kein Wahlkampftermin, dafür ist das Thema zu wichtig". Trotz dieser Worte ist Klaus Steiner, entwicklungspolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, natürlich in der Region unterwegs, um seinem Landtagskollegen und Stimmkreisabgeordneten Harald Schwartz und dem Bezirkstags-Kandidaten Henner Wasmuth ein wenig Wahlhilfe zu leisten.
Vieles läuft falsch

Abgeordnetenbüro Klaus Steiner, MdL

Äußere Rosenheimer Straße 2
83278 Traunstein
Telefon : +49 (861) 8589
Telefax : +49 (861) 15475
E-Mail  : mdl@klaus-steiner.de