Aus dem Stimmkreis

Presseartikel von und über uns.

Klaus Steiner informiert

„Bayern: Absolute Spitzenstellung in der umweltschonenden Landbewirtschaftung. Artenschutz geht nur mit den Bauern“

31.01.2019

 

Die Fakten

       Dichtes Netzwerk von Schutzgebieten:
  • 2 Nationalparke
  • 758 Natura-2000-Gebiete
  • 587 Naturschutzgebiete
  • 19 Naturparke 
  • 369 Projekte BayernNetzNatur

 

Blühstreifen: 
  • 2018: 2300 km in Bayern.
Bienen: 
  • Zunahme der Bienenvölker in den letzten 5 Jahren um 20 %. Massiver Ausbau der Forschung (10 Mio. € in den Neubau des Instituts für Bienenkunde und Imkerei), starke Förderung der Imker.
KULAP (Kulturlandschaftsprogramm) 
  • 280 Mio./Jahr, größtes und finanzstärkstes Agrarumweltprogramm Deutschlands
  • Bayern: 3,2 Millionen Hektar landwirtschaftliche Fläche mit 109 000 Betrieben, jeder 2. ist imKULAP
Vertragsnaturschutz
  • 2019: 100.000 Hektar im Vertragsnaturschutz, bis 2030 Verdoppelung Vertragsnaturschutzprogramm Wald
  • 2018: 4,1 Mio. Euro Förderung Waldumbauoffensive, Waldnaturschutz und Naturwaldreservate
  • 800.000 ha Staatswald in Bayern, darin biologische Vielfalt als vorrangiges Bewirtschaftungsziel.
Landesprogramm BioRegio 
  • Bayern bundesweit Spitzenreiter, beim Ökolandbau, mittelfristig verdoppeln.
  • Ab 2020 alle staatlichen Flächen verpflichtend ökologisch bewirtschaftet.
Gewässerrandstreifen
  • Keine ackerbauliche Nutzung entlang natürlicher oder naturnaher Gewässer (5 m)
  • Freiwilliger Verzicht auf Düngung im Grünlandbereich Biotopverbund. Bis 2023 mit mind. 10 % Offenland (13% bis 2027)
Neue Biotopbereiche
  • für Streuobstflächen ab 0,25 ha sowie arten- und strukturreiches Grünland
Gewässerschutz
  • Umfangreiche Maßnahmen, Wasserpakt, Wasserberater verdoppelt.
Bayerische Biodiversitätsstrategie 
  • 2008 Arten- und Sortenvielfalt, Schutz von Lebensräumen, Vernetzung der Lebensräume durch Biotopverbund, Vermittlung von Umweltwissen durch Bildung und Forschung
  • Erste Wildlebensraumberatung in Deutschland -> Landwirte, Imker, Jäger und Bürger verbessern Lebensräume von Wildtieren und Insekten.
LIFE-Natur-Projekte 
  • Seit 1992 Schutz von Lebensräumen, Aufbau eines Netzes von Lebensräumen für Tier und Pflanzenschutz.
Wettbewerb "Blühender Betrieb
  •  Mehr Blühflächen auf den Betriebsgeländen, neue Anreize für die Wirtschaft, Biodiversität seit 2015 Schwerpunkt im Umweltpakt Bayern mit 2300 Mitgliedern.
  • Breite Infokampagne für die Bevölkerung für ein bienen- und insektenfreundliches Umfeld auf Balkonen und in Gärten.
  • Natura 2000 Vernetzung schutzwürdiger Gebiete, Schutz aller wildlebenden europäischen Vogelarten und ihrer Lebensräume, jährlich 37 Millionen Euro Förderung
  • Der bayerische Weg: Bayern verfügt nur über 20 % der landwirtschaftlichen Flächen in Deutschland, aber 80 % der Arten kommen in Bayern vor.
 
Gebietsbetreuer
  • In 37 ökologisch besonders bedeutsamen Gebieten Bayerns. Forschungsschwerpunkt Biodiversität in der neuen Agrarsystemforschung der LfL in Ruhstorf  Trendwende Artenschutz durch weitere, effektive Förderung der kleinteiligen bayerischen Landwirtschaft (z.B. hohe Förderung Alm/Alpbauern)
 
Blühpakt Bayern:
  • Start 11.6.2018:
  • Schutz von Bienen und Insekten mit Landschaftspflegeverbänden, 
  • breites Bündnis von Partnern insbesondere Landwirtschaft 
  • 3 Mio. Euro für insektenfreundliche Maßnahmen in den Kommunen
  • 800.000 Obstbäume in Streuobstanlagen bisher gefördert
Klaus Steiner: „Wenn jedes Bundesland nur annähernd den bayerischen Weg gehen würde, wäre es um Insekten, Pflanzen, Lebensräume, Biotope und unsere Natur besser bestellt.“

 
 

Abgeordnetenbüro Klaus Steiner, MdL

Äußere Rosenheimer Straße 2
83278 Traunstein
Telefon : +49 (861) 8589
Telefax : +49 (861) 15475
E-Mail  : mdl@klaus-steiner.de